Quelle: https://www.weingut-himmel.de/erlebnis/presse

Aktuelle Bewertungen

Wir verzichten weitgehend auf Wettbewerbe, da wir seit Jahren einen sehr individuellen Weg, abseits des „Mainstreams“ beschreiten. Wir möchten unverwechselbare, sehr naturverbundene Weine erzeugen, die oftmals langandauernde Entwicklungsverläufe zeigen – Kein von „Weinmachern“ nach Marktanalysen und Publikumsgeschmack gemachtes facettenloses Produkt. Daher lassen sich unsere Weine nur schwer in feste Verkostungstermine einreihen. Trotzdem bestätigen nationale und internationale Auszeichnungen ebenso unseren Weg, wie die seit Jahren guten Auszeichnungen der bekannten Weinführer.

Best of Riesling 2017

Wir freuen uns und sind stolz, bei Best of Riesling, dem weltweit größten Riesling Wettbewerb, wieder ganz vorne mit dabei zu sein. Unter mehr als 2.400 Rieslingen aus 14 Ländern haben wir mit der 2016 Hochheimer Stielweg Spätlese trocken einen Siegerwein stellen können.
Weitere Informationen und alle Siegerweine finden Sie hier.

 

Ältere Auszeichnungen und Trophäen

Eichelmann Weine 2018

Wir freuen uns über die erneute sehr gute Bewertung im aktuellen Weinführer Eichelmann Deutsche Weine 2018. Die Kollektionsbeschreibung finden Sie hier (PDF).

Goldene Perlen bei Frankfurt International Trophy 2017

Hohe Auszeichnungen bei der diesjährigen internationalen Frankfurter Wine Trophy für Himmelweine und Sekt. Unter mehr als 1.400 Weinen aus 25 Ländern hat unser 2014 "Perlenspiel" Sekt Cuvée brut nature eine Goldmedaille und das 2015 Erste Gewächs Hochheimer Kirchenstück Riesling eine Silbermedaille erhalten.
Mehr Informationen zum Wettbewerb und alle Siegerweine finden Sie hier.

Trauben und Sternchen als Dank

In diesem Jahr wird unser Bemühen im Eichelmann Weinführer 2017 mit drei Sternen belohnt:
- [...] präzise, klare Rieslinge mit tollem Preis-Genuss-Verhältnis [...]
- [...] eine durch und durch gelungene Kollektion [...]

Kompletten Artikel lesen (PDF)
Urkunde ansehen (PDF)

Auch im Gault Millau 2017 haben wir eine himmlische Bewertung erhalten:
- [...] charaktervolle trockene Rieslinge [...]
- [...] sehr konzentriert, eigenständig das Erste Gewächs 2015 [...]
- [...] besonders besticht eine trocken Spätlese aus dem Kirchenstück 2014 mit feiner Holzprägung [...]

Eichelmann 2016 Deutschland Weine

*** Sterne: "...mit den 2014ern schließt das Weingut nahtlos an die Leistungen der letzten Jahre an. Alle Weine sind gut ausbalanciert und besitzen nicht zu viel Alkohol... das kraftvoll trockene Erste Gewächs aus dem Kirchenstück überzeugt ebenso wie der 2013er "Stückfass"-Riesling...Schließlich der "Lumen Naturale": Die lange Holzfassreife hat ihm viel Substanz vermittelt, er besitzt eine attraktive Würze. Der 2012er Weißburgunder Barrique weist erfreulich klare Frucht auf und der Classic ist ein Schnäppchen..."

Gault Millau WeinGuide 2016

"...auch in diesem Jahr verkosten wir spannende Weine aus diesem Hochheimer Betrieb. Besonders die Lagenweine wussten hier zu überzeugen. Die Hölle zeigt sich lagentypisch, sie riecht nach Steinobst sowie nach Wiesenkräuter und offenbart erdige Noten... Das Erste Gewächs aus dem Kirchenstück zeigt florale Noten und ist griffig am Gaumen. Die Spitze der Weißweine bildet auch in diesem Jahr der "Lumen Naturale"...Der feinsaftige Spätburgunder Barrique aus der Lage Stein zeigt Kirscharomatik, geprägt von jungen Tanninen, ein Wein mit guter Zukunft..."

Best of Riesling 2015

Siegerwein 3. Platz in der Kategorie trockene Lagenweine (92/100 Punkte)

2013 "Stückfass" Hochheimer Kirchenstück Riesling Spätlese trocken, 12,5% Alk.

"...verhalten würzige Nase, grüner Tee, leicht Estragon, Apfel, Mirabelle, gelbes Fruchtgelee, recht druckvoll und kompakt mit feinen (Holz-)Konturen..."

92/100 Punkte (Falstaff Verkostung Mai 2014)

2008 Hochheimer Stein Spätburgunder trocken - im Barrique gereift

Roter Rheingau - Kontrastreiches Spektrum: Erdiger Duft, im Mund von Tannin geprägt, guter Nerv, zupackende, noch jugendliche Gaumenstruktur, betont stoffig, leicht mineralisch, reife, aber merkliche Säure, gut in Länge und Intensität, der Gerbstoff lässt viel Zeit zur Reife offen. Erkennbar mit hohem Aufwand erzeugt.

89/100 - 2008 Hochheimer Stein Spätburgunder trocken

Ein sensorisches Vexierbild: Einerseits sehr reifes Bukett, im Mund dann aber eher noch recht fest trotz der reifebedingten Milderung des Tannins. Eine Verdichtung in der Gaumenmitte, im Abgang eher würzig und sehr Spätburgunder-typisch. Profitiert von einer Karaffe.

16/20 Punkte (Vinum Mai 2014)

2009 Weißburgunder - im Barrique gereift

Interessante Nase mit Harz und gelben Steinfrüchten. Mundfüllend und geschmeidig. Ein eigenwilliger, völlig eigenständiger Wein mit spürbarem Gerbstoff. Könnte interessant reifen.

1. Platz: 1999 Hochheimer Stielweg Riesling Spätlese

Die trockenen Spätlesen 2005 aus der Hölle und dem Kirchenstück erhielten 14,5 und 15 Punkte, die restsüße Spätlese 2005 aus dem Kirchenstück erreichte 15,4 Punkte. Somit sind auch die jungen Rieslingweine auf den vorderen Rängen zu finden und bieten damit sicherlich ein gutes Reife- und Lagerpotential.

Weitere Infos unter http://www.wirtschaftsregionfulda.de

Seiten

Seite drucken